· 

„Bekommen Sie, was Sie verdienen“

Equal-Pay-Day

 

 

 

Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich 22 Prozent weniger als Männer. Damit ist Deutschland noch immer eines der Schlusslichter im europäischen Vergleich. Eine der ältesten Forderung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ ist in Deutschland nach wie vor nicht eingelöst. Bezogen auf das Erwerbsleben einer Frau, ist es heute ein Skandal, dass Frauen erst am 18. März dieses Jahres, durchschnittlich soviel verdient haben, wie die Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres und das, obwohl Frauen

 

bei den Bildungsabschlüssen die Nase vorn haben.

Wenn wir in dem Tempo weiter machen – alle 5 Jahre 1% – haben wir erst in 100 Jahren die Lohngerechtigkeit erreicht!

Für uns die SPD-Ortsvertretung Sinsheim nicht akzeptabel!

 

Überdies müssen Frauen ihre Weiterbildung oft auch noch selbst bezahlen. Während fast die Hälfte der Männer angaben, im letzten Jahr von ihrem Arbeitgeber eine Weiterbildung angeboten bekommen zu haben, sagten das nur 45 Prozent der Frauen. Und 20 Prozent der Frauen finanzierten diese selbst – gegenüber knapp 16 Prozent der Männer.

In der Bevölkerung ist der Equal Pay Day noch nicht ausreichend im Bewusstsein“, Wir hoffen, dass wir noch mehr Menschen durch Aufklärung erreichen können und das Anliegen, das Männer wie Frauen gleichermaßen angeht, Schritt für Schritt rüberbringen.“

Arbeitskultur ändern

In Deutschland wird seit 2009 mit dem Equal Pay Day auf die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern aufmerksam gemacht.

 

Ziel ist es, dass die Debatte über die Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen in die Öffentlichkeit getragen werden und eine Unternehmens- und Arbeitskultur geschaffen wird, die eine sinnvolle Vereinbarung von Arbeit und Familie für Frauen und Männer gewährleistet. Elternzeit muss zwischen Müttern und Vätern gleichmäßiger aufgeteilt werden. Beschäftigte mit Kindern brauchen eine gute Unterstützung durch Kindertagesstätten und Ganztagsschulen. Fehlanreize im Steuer- und Sozialversicherungsrecht müssen abgebaut werden. Es sind noch viele Schritte zu tun, damit der Lohnrückstand von Frauen aufgeholt ist.